Taekwondo

Koreanische Selbstverteidigungskunst des Fuß- und Handkampfes

Taekwondo

Mit dem Training in einer Kampfsportart, wie Taekwondo sie darstellt, lassen sich viele Ziele erreichen. Häufig geäußerte Ziele von Anfängern sind Selbstverteidigung und körperliche Fitness. Beides erfordert ein regelmäßiges und intensives Training. Darüber hinaus entwickelt sich aber insbesondere die eigentliche Persönlichkeit weiter. Dies setzt natürlich die Anleitung durch einen Lehrer voraus, der selbst bereits diese Entwicklung durchgemacht hat.

Das traditionelle Training gliedert sich in eine umfassende Gymnastik, das Üben von Selbstverteidigungstechniken und Formentraining (Koordinationstraining). Die wichtigste Voraussetzung, die ein Anfänger mitbringen sollte, ist die „Ausdauer im Üben“ der ungewohnten Bewegungsabläufe. In einer harmonischen Gemeinschaft erfährt der Geist ein neues Selbstvertrauen und der Körper die faszinierende Gewandtheit der Kampfkunst.

Taekwondo ist olympisch. Die Kampfsportart wurde bei der Olympiade 2000 in Sydney zum ersten Mal in das Sportprogramm aufgenommen. Mit Lorenzo Acúna und Ilijana Kljajic hat unsere Taekwondo-Abteilung zwei hervorragende Trainer, die diese körperlichen und charakterlichen Aspekte an ihre Schüler weiter vermitteln.

Sie interessieren sich für unser Sportangebot?

Schreiben Sie uns!