Prellball

Mannschaftssportart und Rückschlagspiel

Prellball entstand aus dem Turnen, als Turner den Ball zur Auflockerung ihrer Übungsstunden nutzten. Auf einem Spielfeld, das in der Mitte durch ein Netz in 40 cm Höhe geteilt ist, stehen sich zwei Mannschaften gegenüber. Jedes Team besteht aus vier Spielern.

Jede Mannschaft hat die Aufgabe, den Ball mit der Faust oder dem Unterarm so auf den Boden des Eigenfeldes zu prellen, dass er über das Netz ins Gegenfeld gelangt. Dabei ist jeder Spieler bemüht, den Ball so gekonnt zu spielen, dass die Annahme dem Gegner erschwert wird. Der Ball darf nach jedem Spielerkontakt nur einmal auf den Boden aufprellen und muss spätestens nach der dritten Berührung wieder über das Netz gelangen. Jeder Spieler darf den Ball nur einmal prellen. Weder der Ball noch die Spieler dürfen das Netz berühren. Bei jedem Fehler der einen Mannschaft wird der anderen ein Gutpunkt angeschrieben. Angabe hat die Mannschaft, die den Fehler begangen hat.

Diese Ballsportart kann bis ins hohe Alter und von Damen und Herren auch gemeinsam betrieben werden. Die Prellballer des TCW pflegen schon seit 1991 eine alte Sportfreundschaft mit Gleichgesinnten aus dem Erzgebirge, die in regelmäßigen, gegenseitigen Besuchen aufgefrischt wird.

Sie interessieren sich für unser Sportangebot?

Schreiben Sie uns!